Deutschland United States Nederland

Erklären und beschreiben: Post-Intensiv für das Pflegepersonal.

„Ein Leben vor und nach der Intensivstation“. Diese Aussage ist unter ehemaligen Intensivpatienten weit verbreitet. Die durch den Intensivaufenthalt hervorgerufenen Beschwerden können sich in Form von körperlichen Problemen äußern, aber auch Gefühle, Gedanken und Erinnerungen beeinträchtigen. Der medizinische Begriff für diese Beschwerden ist Post Intensive Care Syndrome (PICS). Das Führen eines digitalen Tagebuchs während des Aufenthalts auf der Intensivstation verringert diese Beschwerden nach der Rückkehr nach Hause. Im Folgenden erklären wir, wie das Post-Intensiv-Tagebuch funktioniert.

Erfahren Sie mehr über PICS.

Man kümmert sich wochenlang um einen Patienten auf der Intensivstation und hilft dieser Person durch diese Zeit hinweg. Es gibt ein gutes Gefühl, auch nach dem Intensivaufenthalt noch etwas für sie tun zu können.

Brenda Sleven,
Krankenpflegerin auf der Intensivstation im Catharina Ziekenhuis.

Alles über Post-Intensiv in 3 Schritten

01
Sehen Sie sich die Demo an

Auf dieser Seite finden Sie zusätzliche Informationen, um sich als Pflegekraft ein klares Bild vom Tagebuch zu machen. Sie können sich auch die Demo anschauen, um sich mit dem Konzept vertraut zu machen. Das hilft Ihnen, anderen genau zu erklären, wie es funktioniert, und erleichtert das Gespräch mit Patienten und Familienangehörigen. Wenden Sie sich an icconnect.nl, wenn Sie Fragen zu PICS haben, die Sie selbst nicht beantworten können.

Weiter zur Demo.
02
Den Patienten informieren

Übergeben Sie dem Patienten oder seinem gesetzlichen Vertreter bei der Aufnahme auf die Intensivstation den Umschlag mit der Gebrauchsanweisung, der Einverständniserklärung und dem persönlichen Tagebuchcode. Mit dem Tagebuchcode können sie das Tagebuch erstellen und Familienangehörige und die Pflegekräfte einladen mitzuschreiben. Je mehr Leute mitmachen, desto vollständiger wird das Bild des Aufenthalts auf der Intensivstation für den Patienten. Ihr Beitrag im Tagebuch ist dabei von enormer Bedeutung, schließlich verbringen Sie und Ihre Kollegen Tag und Nacht am Bett des Patienten.

03
In verschiedene Tagebücher schreiben

Der Patient oder sein Vertreter muss den Tagebuchcode bereitstellen, bevor Sie in das Tagebuch schreiben können. Sie können in mehrere Tagebücher schreiben. Das System ermöglicht es Ihnen auf eine ganz einfache Weise, zwischen den verschiedenen Tagebüchern zu wechseln. Bei den Informationen, die Sie aufschreiben, geht es nicht so sehr um medizinische Informationen, sondern eher um allgemeine Entwicklungen des Patienten. Läuft es gut oder nicht so gut? Hat der Patient Besuch empfangen? Welchen Zweck erfüllen die Geräte im Raum?

01
Dezember 2020

Ein Beitrag von der Intensivstation.
Mitschreiben als Pflegekraft.

Als Pflegekraft verfolgen Sie genau die Entwicklungen Ihrer Patienten. Damit können Sie Beiträge zu den Tagebüchern leisten, die von enormer Bedeutung sind für den anschließenden Verarbeitungsprozess.

FAQ Pflegekräfte
Was muss ich mit den unterschriebenen Einverständniserklärungen machen, die ich erhalten habe?

Jedes Krankenhaus hat sein eigenes Verfahren und seine eigenen Ansprechpartner. Wir raten, diese Erklärung einscannen zu lassen und in der elektronischen Patientenakte abzulegen. Bestimmen Sie intern, welches Team am besten in der Lage ist, die Einführungs- und Einverständniserklärung vom Patienten oder gesetzlichen Vertreter unterschreiben zu lassen.

Ich habe mein Passwort vergessen, was soll ich tun?

Über die Anmeldeseite des Tagebuchs können Sie ein neues Passwort anfordern. Wenn Sie aufgefordert werden, Ihr Passwort einzugeben, wählen Sie den Link „Passwort vergessen“. Sie erhalten dann eine E-Mail mit Anweisungen, wie Sie Ihr Passwort ändern können.

Wie öffne ich das Tagebuch eines anderen Patienten?

Nachdem Sie einen Bericht geschrieben oder gelesen haben, erscheint immer die Option, das Tagebuch zu schließen. Sie können auch jederzeit auf die Informationsschaltfläche klicken, um das Tagebuch zu schließen. Dann erscheint eine Liste mit Tagebüchern anderer Patienten.

Wird das Tagebuch geschlossen, wenn der Patient auf eine andere Station verlegt wird?

Der Patient ist der Eigentümer des Tagebuchs, das Tagebuch geht also sozusagen mit dem Patienten mit. Er nimmt das Tagebuch mit auf eine andere Station, ins Rehabilitationszentrum oder schlussendlich mit nach Hause.

Kann ich Nachrichten von Familienangehörigen und Freunden des Patienten lesen?

Wenn der Patient dieser Option im Tagebuch zugestimmt hat, können die Pflegekräfte auch die Berichte anderer lesen. Falls der Patient dies nicht bestimmt hat, kann der gesetzliche Vertreter bestimmen, dass seine eigenen Berichte von den Pflegekräften gelesen werden dürfen. Dies hängt von den eingestellten Präferenzen ab.

Was ist, wenn ich einen Bericht in ein falsches Tagebuch geschrieben habe und ihn löschen möchte?

Schicken Sie eine E-Mail an help@post-ic.nl und geben Sie an, dass Sie einen bestimmten Bericht in einem entsprechenden Tagebuch löschen möchten. Wir werden diesen Bericht so schnell wie möglich für Sie löschen.